Kontakt
Eintrittskarten
Impressum
Startseite
Historie
Letzter Wille
Spielhandlung
Info & Aufführung
Letzter Wille
zurück zur Übersicht
2002
Personen und ihre Darsteller
Souffleuse:
Bühnenbauteam:

Technik:
Maske und Frisuren:

Plakat-Graphik:
Ein Leichenschmaus in 4 Akten
Bearbeitung und Regie: Josef Kaspar
Tanja Matheis
Erwin, Peter & Markus Niedersteiner, Karl Isemann, Berni Brandl und Rudi Ott
Robert Wandrowetz
Inge Loder, Maria Gattinger, Kathi Wegner, Manuela Glas und Susi Wegner
Rudi Niedersteiner
DIE FAMILIE WOLZ
Olga, Schwester der Verstorbenen:
Ursel, Tochter von Olga:
Kurt, Sohn von Olga:
Sigi, seine Frau:
DIE FAMILIE WOLZ
Heinz, Neffe des Verstorbenen:
Karin, seine Frau:
Klaus, verwitw. Schwager von Heinz:
Rau, Hausmeister des Verstorbenen:
Kathi Wegner
Angela Handl
Erwin Niedersteiner
Cornelia Kaiser
Werner Popfinger
Gabi Seidl-Böller
Hans Pest
Jimmy Moser
Liebe Theaterbesucher, sehr geehrte Damen und Herren. »Habt Ihr schon geerbt, oder redet Ihr noch miteinander?«
Diese Frage stellt der Autor Fitzgerald Kusz den Menschen. Dahinter verbirgt sich, wie schon in dem von uns 1998 vom gleichen Autor gespielten Stück »Sei staad Bua!«, messerscharfe Gesellschaftskritik.
Mit faszinierender Logik entblößt Kusz Menschen in ihrer Habgier, ihrem Egoismus und ihrer Rücksichtslosigkeit.
Fitzgerald Kusz gehört heute zu den großen Dramatikern des Volkstheaters. Geboren wurde er 1944 in Nürnberg und mittlerweile mit vielen Preisen ausgezeichnet.
1974 mit dem Förderpreis für Literatur der Stadt Nürnberg
1975 mit dem Hans-Sachs-Preis
1983 mit dem Wolfram von Eschenbach-Preis
1984 mit dem staatl. Förderpreis für Schriftsteller des Landes Bayern
1988 mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg und
1992 mit dem Bundesverdienstkreuz. »Letzter Wille« ist eines seiner jüngeren Werke,das 1996 in München uraufgeführt wurde. Ein Leichenschmaus in vier Akten und in einem Nachspiel, bei dem im Spielverlauf zunehmend, jede Liebenswürdigkeit in die Nähe von Körperverletzung gerät.
<
>
<
>